Deutsches Taubblindenwerk – Historie

Geschichtlicher Abriss

1964 Gründung der Taubblinden-Abteilung in der Niedersächsischen Landesblindenschule Leiter Karl-Heinz Baaske
1967 Gründung der gemeinnützigen Gesellschaft (gGmbH) Deutsches Taubblindenwerk
Geschäftsführer Wilhelm Marhauer
ab 1977 Geschäftsführer Ferdinand Zekel
ab 1995 Geschäftsführer Wolfgang Angermann
ab 2013 Geschäftsführer Rainer Freitag-Schlaugat
ab 2014 Geschäftsführer Hans-Werner Lange
ab 2015 Geschäftsführer Volker Biewald
1969 Grundsteinlegung für den Bau des Taubblindenzentrums in Hannover
1971 Bezug der Schule und des Wohnheims für taubblinde Erwachsene in Hannover
1990 Fertigstellung einer neuen Einrichtung in Fischbeck
1990 Eröffnung des Frühförderhauses (heute Sonderkindergarten)
1999 Erweiterung des Wohnheims mit Tagesstrukturierenden Maßnahmen und des Werkstattbereichs in Fischbeck
2000 Gründung der Stiftung Deutsches Taubblindenwerk
2002 Erweiterung des Wohnheims für Erwachsene um 1 Wohngruppe in Hannover
2005 Einweihung der 2. Erweiterung des Wohnheims mit Tagesstrukturierenden Maßnahmen und des Werkstattbereichs in Fischbeck
2011 Inbetriebnahme der Heiminternen Tagesstruktur (HiT) im Wohnheim Hannover
2011 Fertigstellung der neuen Einrichtung "Landhof" mit Wohnheim, Werkstattladen und weiteren, darunter tiergestützten Angeboten in Fischbeck
2012 Pädagogische Überprüfung und Beratung
2013 Eröffnung Werkstattladen Maulwurfshügel
2015 Beratungsstelle für Taubblinde
Das Deutsche Taubblindenwerk hilft hörsehbehinderten/taubblinden Menschen seit 1967