Förderschule mit Internat für Hörsehbehinderte und Taubblinde

Lukas lernt an der Punktschriftmaschine zu schreiben

Das Bildungszentrum Hören - Sehen - Kommunikation im Deutschen Taubblindenwerk gehört zu den Förderschulen in Hannover. Es ist eine private Schule in freier Trägerschaft für Kinder und Jugendliche mit den Förderschwerpunkten Hören, Sehen und Kommunikation. Der Einzugsbereich ist bundesländerübergreifend, und die Förderschule verfügt über ein Internat. Wir orientieren uns grundsätzlich an den Erziehungs- und Unterrichtszielen der allgemeinen Bildungseinrichtungen, halten aber eine spezielle Struktur und einen spezifischen Lehrplan vor.

 

 

Taubblinde Kinder und Jugendliche brauchen Förderung und Unterstützung in den Bereichen

  • • Kommunikation
    • Wahrnehmung
    • Mobilität
    • Informationsbeschaffung
    • Soziale Fertigkeiten
    • Lebenspraktische Fertigkeiten

 

 

Die doppelte Sinnesbehinderung führt zur Isolation von Menschen und Umwelt. Beziehungsgestaltung und Kommunikation bilden deshalb den Kern eines spezifischen Lehrplans. Die Einbindung hörsehbehinderter und taubblinder Kinder und Jugendlicher in das soziale Umfeld und die Erziehung zu größtmöglicher Selbstständigkeit und Selbstbestimmung ist das Ziel unserer pädagogischen Arbeit an der Förderschule in Hannover. Bewegungserziehung und rhythmisch-musikalische Angebote bilden im allgemeinen Fächerkanon einen weiteren Schwerpunkt der Schule.

Philipp bespricht mit seiner Lehrerin den Wochenplan

Nach Schulschluss aufs Wasser: Rudern ist eine beliebte Arbeitsgemeinschaft

Basales Theater ist eine Möglichkeit, die Mädchen und Jungen zu fördern

Kontakt

 

Förderschule mit Internat für Hörsehbehinderte und Taubblinde
Bettina Trissia (Direktorin Bildungszentrum Hören - Sehen - Kommunikation)
E-Mail: b.trissia@taubblindenwerk.de
Telefon: 0511 - 51008-13

 

Förderschule mit Internat für Hörsehbehinderte und Taubblinde
Gabriele Mann (Leiterin des Erziehungsdienstes)
E-Mail: g.mann@taubblindenwerk.de
Telefon: 0511 - 51008-20