Sinnvoll: Wir gehören dazu

Wettbewerb für die besten Alltagshilfen für Menschen mit Sinnesbehinderung

Der Wettbewerb "Sinnvoll: Wir gehören dazu" mit Schirmherr Jürgen Dusel geht in diesem Jahr bereits in die dritte Runde. Menschen mit Sinnesbehinderungen und eingeschränkten kognitiven Fähigkeiten haben es oft schwer, ein selbstständiges Leben zu führen. Zusätzlich schränkt die fehlende Inklusion ihren Alltag stark ein.

Auf diesen Mißstand macht das Deutsche Taubblindenwerk mit seinem Wettbewerb aufmerksam. Gesucht werden die besten Ideen, Produkte und digitalen Lösungen, die Menschen mit einer Sinnesbehinderung aktiv unterstützen.

„Hilfsmittel sind für den Nachteilsausgleich unverzichtbar, durch sie können Menschen mit Behinderungen ihr Leben selbständig gestalten. Deshalb möchte ich die vielen kreativen Köpfe, die wir in Deutschland haben, dazu auffordern, dranzubleiben und innovative Lösungen für Hilfsmittel zu entwickeln! Hier liegt für Forschende und Unternehmen ein spannendes Feld mit positivem Impact: Sie helfen Menschen mit Behinderungen, Teilhabe auch zu leben.“

 

Jürgen Dusel, Schirmherr und Beauftragter der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen

Der Gewinnerbeitrag wird von einer Jury aus taubblinden und hörsehbehinderten Menschen ermittelt, denn sie stehen jeden Tag vor Herausforderungen im Alltag - ob im Straßenverkehr, in den eigenen vier Wänden oder am Arbeitsplatz.

Ab sofort können Beiträge eingereicht werden. Einreichungsfrist ist der 31.08.2024. Die Preisverleihung mit Jürgen Dusel findet am 27. November 2024 in Hannover statt.

Vorschlag für die besten Alltagshelfer

Teilnahme von Unternehmen, Agenturen, Dienstleistern, Hochschulen oder gemeinnützigen Projekten: Sie haben ein einzigartiges Produkt und können damit unsere Expertinnen und Experten überzeugen? Wir benötigen von Ihnen das Produkt und einige Kontaktdaten. Als Gewinner erwartet Sie eine Preisübergabe, ein Preisgeld und eine Würdigung.

Vorschläge von Privatpersonen: Jede und jeder können Vorschläge einreichen, die von unserer Jury ausgiebig begutachtet werden. Die Jury berät sich in mehreren Sitzungen und wird ihre Favoriten nominieren. Als Teilnehmerin oder als Teilnehmer erhalten Sie eine Auszeichnung.

Wir freuen uns über Ihre Vorschläge!

Taubblindheit: Was ist das?

Zu den eher unbekannten Formen von Behinderung zählen Taubblindheit und Hörsehbehinderung. Dabei handelt es sich um eine komplexe Sinnesbehinderung, bei der Taubheit und Blindheit zusammenkommen.

Fachleuten schätzen ihre Zahl auf 10.000 Menschen in Deutschland – aber vermutlich sind es deutlich mehr. Die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ist für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit doppelter Sinnesbehinderung erschwert. Sie sind ein Leben lang auf Hilfsmittel für die Kommunikation und Bewältigung des Alltags angewiesen.

Ihre Ansprechpartnerin

Anne Prechtel

Deutsches Taubblindenwerk
Sinnvoll-Wettbewerb 2024
Albert-Schweitzer-Hof 27
30559 Hannover

Telefon: 0511 51 00 8-8612
E-Mail: a.prechtel@taubblindenwerk.de