Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung in Hannover und Niedersachsen

Als ergänzende unabhängige Teilhabeberatung für Menschen mit Behinderungen (EUTB®) bietet das Deutsche Taubblindenwerk seit 1. März 2018 für das Bundesland Niedersachsen ein niedrigschwelliges, spezifisches Beratungsangebot für alle Bedarfe an. Unsere Berater*innen verfügen zusätzlich über eine  besondere Expertise hinsichtlich der Bedarfe taubblinder und hörsehbehinderter Menschen. Das Projekt wird gefördert und finanziert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales.

Die Beratung wird von Mitarbeiter*innen durchgeführt, die zusätzlich mehrjährige Erfahrungen in der Beratung taubblinder und hörsehbehinderter Menschen haben. Sie beherrschen die taubblindenspezifischen Kommunikationsformen (u.a. Deutsche Gebärdensprache, taktiles Gebärden und Lormen) und haben umfangreiche Kenntnisse über die Lebenssituationen der betroffenen Menschen und die damit verbundenen taubblindenspezifischen Bedürfnisse.

Das Beratungsangebot richtet sich an alle Menschen, die von einer Behinderung bedroht oder betroffen sind. Jeder Ratsuchende kann offene Fragen zur Teilhabe, Selbstbestimmung und Rehabilitation klären und wird mit den entsprechenden Informationen versorgt. Eine individuelle Anpassung am dem Ratsuchenden ist stehts gewährleistet. Nach Absprache ist somit auch eine aufsuchende Beratung und Unterstützung am Heimatort möglich.

 

Beratungsangebot

Die zentrale Aufgabe der unabhängigen Beratungsstelle besteht in der Aufklärung der Klient*innen über Hilfen, Angebote und Unterstützungsmöglichkeiten sowie der Vermittlung zu entsprechenden Institutionen. Das Team hilft je nach spezifischem Bedarf den betroffenen Menschen bei Problemen mit Anträgen bei Ämtern und Kostenträgern und allgemeinem Schriftverkehr, bei der Hilfsmittelausstattung und -beschaffung (einschließlich Taubblindenassistenz und Gebärdensprachdolmetscher*innen) sowie bei Beeinträchtigungen der physischen und psychischen Gesundheit und Konflikten in Familie und Partnerschaft.

Es werden Informationen für Arbeitgeber, Familienmitglieder und das soziale Umfeld sowie Hilfen bei Schwierigkeiten am Arbeitsplatz gegeben. Reha-Angebote und spezifische Wohnmöglichkeiten im Land Niedersachsen wie Ambulant Betreutes Wohnen können aufgezeigt werden. Darüber hinaus können auf Wunsch der Ratsuchenden Kontakte zu anderen betroffenen Menschen und der Selbsthilfe im Land Niedersachsen vermittelt werden.

Die Beratungsarbeit wird fortwährend evaluiert und verbessert. Dafür besteht ein enger Austausch mit der im Auftrag des Ministeriums für Arbeit und Soziales programmführenden Stelle, der Gesellschaft für soziale Unternehmensberatung mbH (gsub) sowie den übrigen Beratungsstellen der EUTB® für taubblinde und hörsehbehinderte Menschen bundesweit.

Kontakt

Teilhabeberatung - in Hannover und  Niedersachsen
Simone Amacher (per Telefon, E-Mail, Skype)
E-Mail: beratungsstelle@taubblindenwerk.de
Telefon: 0511-51008-6613
Telefax: 0511-51008-482

 

Teilhabeberatung - in Hannover und  Niedersachsen
Susann Bosold (per E-Mail, TESS)
E-Mail: beratungsstelle@taubblindenwerk.de
TESS-Telefon: 01805-83 77 00 (0,14 ct./Min.)
Telefax: 0511-51008-482

 

 

Teilhabeberatung - in Hannover und  Niedersachsen
Ina Radtke (per Telefon, E-Mail, Skype)
E-Mail: beratungsstelle@taubblindenwerk.de
Telefon: 0511-51008-88
Telefax: 0511-51008-482

 

 

Teilhabeberatung - in Hannover und  Niedersachsen
Marcell Feldmann (per Telefon, E-Mail, Skype)
E-Mail: beratungsstelle@taubblindenwerk.de
Telefon: 0511-51008-70
Telefax: 0511-51008-482