Wohnheim für Erwachsene

Wir bieten 60 hörsehbehinderten/taubblinden und von Taubblindheit betroffenen Erwachsenen einen Wohnplatz. Jedem Bewohner steht ein möbliertes Wohn-Schlaf-Appartement zur Verfügung, das selbstverständlich auch individuell eingerichtet werden kann. Neben dem eigenen Wohnraum stehen diverse Aufenthalts- und Freizeiträume für Einzel- oder auch Gruppenaktivitäten zu Verfügung wie z.B. das Mediencafé, ein zentraler Treffpunkt für den Austausch von Tagesnachrichten und der Hauszeitung sowie für Spiele-Abende oder „Klönschnack.“

 

Im Außengelände können diverse Grünflächen mit einer abwechslungsreichen Pflanzen-, Baumlandschaft und Duftpflanzenbeete genutzt werden. Die Gesamtanlage befindet sich im hannoverschen Stadtteil Kirchrode in direkter Nähe zum Stadtwald, mit vielen Einkaufsmöglichkeiten und guter Verkehrsanbindung - ideale Voraussetzungen für die Erfüllung unseres konzeptionellen Grundsatzes: Hilfe zum selbstbestimmten Handeln und Leben sowie Aufbrechen der Isolation.

Wohnen

Die Betreuung und Förderung

Wir achten auf Individualität des einzelnen Menschen und bieten durch fachkompetente Begleitung, Anleitung und Assistenz die nötige Hilfestellung und Förderung für eine größtmögliche Selbständigkeit.

 

Unser Konzept der Betreuung folgt dem Ziel, die individuellen Fertigkeiten und Fähigkeiten zu erkennen und zu fördern:

 

  • bei der Kommunikation, Informationsaufnahme und –vermittlung (z. B. durch Lormen und taktiles Gebärden)
  • bei der Orientierung und Mobilität
  • bei Beschäftigungsangeboten, wie Fitness, Schwimmen, Kegeln, Teilnahme an der Musikgruppe, Lernen am PC, etc.
  • beim Therapeutischen Reiten
  • bei der Freizeitgestaltung, bei Ausflügen und Kurzurlauben
  • bei abwechslungsreichen betreuten Freizeiten im In- und Ausland
  • bei Begleitungen zu Förderstätten und Arbeitsangeboten
  • bei Gottesdiensten
  • durch den Psychologischen Dienst

 

Darüber hinaus wird gemeinsam mit den Bewohnern an dem Verständnis, der Akzeptanz und dem Leben mit der eigenen Behinderung gearbeitet (z. B. bei Menschen mit USHER-Syndrom oder CHARGE-Syndrom).

Die Heiminterne Tagesstruktur

Ein weiterer Bereich zur Förderung von Bewohnerinnen und Bewohnern, die nicht mehr oder noch nicht einer Beschäftigung in einer WfbM bzw. ähnlichen Tätigkeiten nachgehen, bieten wir die Heiminterne Tagesstruktur (HiT) an.

 

Die HiT bietet an fünf Tagen in der Woche Maßnahmen, zur Erhaltung der erworbenen Fähigkeiten, Weiterentwicklung der Persönlichkeit und zum Erwerb lebenspraktischer Kenntnisse und Fertigkeiten.

 

Je nach individuellen Befindlichkeiten und behinderungsbedingten Möglichkeiten der Bewohnerinnen und Bewohner, offerieren wir ein differenziertes Spektrum an Einzel- und Gruppenangeboten:

 

  • Fitness und Bewegungsförderung
  • Projektarbeit
  • Kiosk
  • Ergotherapie
  • Handarbeit und Handwerk
  • Kreatives Gestalten
  • Musik und Gesang
  • Entspannung/Snoezeln
  • Umwelterfahrung

 

Kontakt

 

Kontakt Hannover:
Dorota Tomaszek (Leitung Wohnheim)
E-Mail: hit@taubblindenwerk.de
Telefon: 0511 - 51 00 855