Das Deutsche Taubblindenwerk stellt sich vor

Hörsehbehinderte/taubblinde Menschen sind auf besondere und dauerhafte Unterstützung und Assistenz angewiesen, um selbstbestimmt am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu können. Das Deutsche Taubblindenwerk unterstützt in verschiedenen Bereichen Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die hörsehbehindert, von Taubblindheit bedroht oder vollständig taub und blind sind. Im Bildungszentrum bieten wir eine ambulante/mobile Frühförderung und Pädagogische Beratung in Hinblick auf Hören-Sehen-Kommunikation, einen Sonderkindergarten sowie eine Förderschule mit Internat und Werkstufe zur Vorbereitung auf das Berufsleben. Ergänzt wird das Angebot unter anderem durch verschiedene Arbeitsgemeinschaften wie Rudern oder Theater. Die Reha-Abteilung bereitet Erwachsene vor Ort, zu Hause oder am Arbeitsplatz auf die Wiedereingliederung ins Berufsleben vor.

 

In den Wohnheimen in Hannover und Hess. Oldendorf/Fischbeck leben die erwachsenen hörsehbehinderten und taubblinden Menschen in individuell eingerichteten Zimmern/Appartements. Wir bieten Arbeitsplätze, Beschäftigungs- und Therapieangebote sowie gemeinsame Freizeitaktivitäten. Dadurch tragen wir unter anderem dazu bei, die sinnesbedingte Isolation zu verringern. Die Außenanlagen sind so gestaltet, dass sich die hörsehbehinderten/taubblinden Menschen barrierefrei bewegen können.