Pädagogische Überprüfung und Beratung

Spielecke in den Räumen der pädagogischen Beratung

Hören - Sehen - Kommunikation

Unser Angebot richtet sich an Kinder mit mehrfachen Beeinträchtigungen aus Frühförderung, Kindergarten und Schule mit einem Unterstützungsbedarf im Bereich der auditiven und/oder der visuellen Wahrnehmung sowie in der Kommunikationsentwicklung.

 

 

Wir führen unsere Überprüfungen grundsätzlich zu zweit durch (Überprüfen/Beobachten). Für jedes einzelne Kind wird die Testsituation (Raum, Zeit, Material) individuell ausgestaltet. Wir beraten Eltern und ggfs. weitere Bezugspersonen und bieten Hilfen zum Aufbau alternativer Kommunikationsmöglichkeiten.

Entsprechend dem Alter, dem Entwicklungsstand und der Beeinträchtigung des Kindes kommen unterschiedliche Prüfverfahren zum Einsatz. In der Regel sind mehrere Termine erforderlich, um zu einer vorläufigen Einschätzung zu gelangen. Wir arbeiten kooperativ mit Fachkräften aus den Bereichen der Medizin, der Hörgeräte-Akustik sowie der Augenoptik und streben eine optimale Hilfsmittelversorgung an.

 

 

Hörprüfung im Audiometrieraum

Überprüfung des Hörens

Die Größe des Überprüfungsraumes erlaubt eine hohe Flexibilität in der Ausführung der Hörprüfungen. Für Kinder, die Hilfsmittel wie Sitzschale, Rollstuhl oder Lagerungskissen benötigen, können die räumlichen Bedingungen für die Hörprüfungen entsprechend angepasst werden. Als Prüfverfahren im Bereich des Hörens wenden wir die Ablenkaudiometrie, die Spielaudiometrie sowie die Sprachaudiometrie an.

Überprüfung des Sehens

Für eine Einschätzung des funktionalen Sehens sammeln wir alle relevanten Informationen zur augenärztlichen Vorgeschichte und die Beobachtungen der Bezugspersonen im Alltag des Kindes. In unserer Überprüfung des Sehens setzen wir verschiedene Testverfahren (z. B. von Lea Hyvärinen) ein. Darüber hinaus arbeiten wir mit vielfältigen Materialien aus dem Low Vision-Bereich. Gemeinsam entwickeln wir Hilfen und Strategien zur optimalen Nutzung des vorhandenen Sehvermögens.

Drehscheibe auf der Lichtbox

Kontraste ermöglichen visuelle Aufmerksamkeit

Lea puzzelt

Kommunikation

Im Verlauf der Überprüfungen zeigen sich die jeweiligen Kommunikationsstrategien des Kindes. Diese Beobachtungen liefern uns wertvolle Hinweise zur Einschätzung der kommunikativen Kompetenzen. Wichtige Aspekte sind hier Körpersprache, Zeigegesten, Bezugsobjekte, Gebärden (LBG/taktile Gebärden) sowie lautsprachliche Äußerungen. Wir zeigen Möglichkeiten für die weitere Förderung auf und beraten gegebenenfalls auch hinsichtlich einer Einbeziehung von elektronischen Hilfen aus dem Bereich der Unterstützten Kommunikation (UK).

Interaktion mit einem taubblinden Kind

Einbeziehung von Bezugsobjekten zur Kommunikation

Einsatz von Kommunikationstasten

Einsatz von Kommunikationstasten

Einsatz von Kommunikationstasten

Kontakt

Kontakt Pädagogische Überprüfung und Beratung - Traute Becker

 

Traute Becker
E-Mail: paedagogischeberatung@taubblindenwerk.de
Telefon: 0511-51008-30

 

Sandra Runge-Fleischer
E-Mail: paedagogischeberatung@taubblindenwerk.de
Telefon: 0511-51008-30