Deutsches Taubblindenwerk mit neuem Markenauftritt

Neues Logo zeigt Stärke von Deutschlands größter Einrichtung für taubblinde und hörsehbehinderte Menschen

HANNOVER, 02.04.2020 – Das Deutsche Taubblindenwerk modernisiert seinen Markenauftritt. Die gemeinnützige Einrichtung tritt ab 1. Mai mit neuem Logo auf, das die Kompetenz für taubblinde und hörsehbehinderte Menschen in den Mittelpunkt stellt. Statt des bisherigen Logos tritt eine Wort-Bild-Marke, die in einer klaren Botschaft die kommunikative Stärke und hohe Fachlichkeit unterstreicht und über die Fachkreise hinaus zur bundesweiten Bekanntheit beitragen soll.

„In engem Austausch mit Betroffenen und Fachleuten bringen wir neue Leistungen auf den Weg und setzen bauliche Veränderungen in unserer Zentrale in Hannover und an unserem Standort Fischbeck um. Wir wollen auch in Zukunft die kompetente Anlaufstelle in Deutschland für Menschen ohne Hör- und Sehsinn sein und bringen den Anspruch mit dem neuen Markenauftritt selbstbewusst auf den Punkt“, erläutert Geschäftsführer Volker Biewald.

Künftig präsentiert sich das Deutsche Taubblindenwerk mit einer kommunizierenden Hand, die sich aus einem Ohr und Auge formt. Die blaue Hauptfarbe wird modernisiert und um ein frisches Grün erweitert. Die neue Schrift ist prägnant und kann von Menschen mit Seheinschränkungen besser gelesen werden. (Deskription des neuen Logos) Damit erreicht der neue Markenauftritt mehr Kontrast und Klarheit – und wirkt insgesamt zeitgemäßer. Für den Markenauftritt hat das Deutsche Taubblindenwerk mit Marcel Domeier zusammengearbeitet.

„Passend zur Kultur unseres Hauses haben wir den Markenprozess sensibel geführt. Wir haben uns für ein Ergebnis entschieden, das keinen radikalen Bruch mit der Tradition bedeutet, sondern sich auf das Wesentliche konzentriert und dabei für hörsehbehinderte Menschen gut zu erkennen ist“, stellt die Leiterin der Öffentlichkeitsarbeit Anne Siegmund zufrieden fest.

Mit der Bekanntgabe des Markenauftritts wurde die Veranstaltungsreihe „Ein Abend im Deutschen Taubblindenwerk“ eingeführt. Die Premiere fand Mitte März mit einem Konzertabend der Musiker Frank Grischek und Ralf Lübke vor geladenen Gästen im sanierten Konferenzraum in Hannover statt.

Seit mehr als 50 Jahren: Gesellschaftliche Teilhabe statt Isolation für taubblinde Menschen

Seit 1967 setzt sich das Deutsche Taubblindenwerk für hörsehbehinderte und taubblinde Menschen in Deutschland ein. Das Angebot an den Standorten in Hannover und Fischbeck umfasst für aktuell 80 Kinder sowie 200 Erwachsene Frühförderung, Kindergarten, Schule mit Internat, Wohnheime für Erwachsene, Ambulant Betreutes Wohnen, Werkstatt mit Berufsbildungsbereich sowie vielfältige Freizeit- und Beschäftigungsmöglichkeiten.

Dazu kommen eine Taubblindentechnische Grundausbildung (Rehabilitation) und eine EUTB-Beratungsstelle, die erwachsenen Menschen mit Taubblindheit oder Hörsehbehinderung aus Niedersachsen und dem gesamten Bundesgebiet offen steht.

Mit Veranstaltungen, prominenten Unterstützern und ehrenamtlichen Mitarbeitern lenkt das Deutsche Taubblindenwerk die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf die Belange taubblinder und hörsehbehinderter Menschen sowie auf aktuelle Themen wie Inklusion und gesellschaftliche Teilhabe.

Kontakt

Anne Siegmund
Öffentlichkeitsarbeit
E-Mail a.siegmund@taubblindenwerk.de
Telefon 0511/51008-6617