Ein Hoch auf den Entdeckertag im Deutschen Taubblindenwerk

Der 32. Entdeckertag in der Region Hannover war für das Deutsche Taubblindenwerk ein voller Erfolg. Mit vielen verschiedenen Aktivitäten feierte die Einrichtung die Begegnung mit rund 500 wissenshungrigen Besuchern. Neben Informationen, Selbsterfahrungsangeboten und Führungen von taubblinden Jugendlichen und Erwachsenen durch das Haus gab es Musik von Blue Moon, dem Gebärdenchor des Deutschen Taubblindenwerks und der „Bourbon Skiffle Company“.

HANNOVER, 13.09.209 - Die Wetterlage war optimal und steigerte zusätzlich die ausgelassene Stimmung vor und hinter den Informations- und Verpflegungsständen beim 32. Entdeckertag im Deutschen Taubblindenwerk. Passend zum Motto „Taub, blind und voller Lebensfreude“ erlebte das Publikum eine lebendige, fröhliche und kompetente Einrichtung mitten in Hannover speziell für taubblinde und hörsehbehinderte Menschen.

Die offenen Proben des Gebärdensprachchores zur Fußball-Hymne „Auf uns“ von Andreas Bourani sorgten für viel Aufsehen bei den Gästen. Der optimistische Popsong handelt von Freundschaft, Zukunft und vom Nicht-Aufgeben und trifft damit die Lage vieler Menschen mit Behinderung. Gleichzeitig motivierten die positiven Botschaften viele neugierige Besucher und sie lernten schnell Gebärden wie Leben, Feuerwerk und Unendlichkeit.

Viel los war bei den inklusiven Führungen durch die verschiedenen Fachbereiche des Deutschen Taubblindenwerks. Hier konnten sich die Teilnehmer mit dem Thema Taubblindheit intensiver auseinandersetzen. Für viele Gäste eröffnete die Begegnung mit einem taubblinden bzw. hörsehbehinderten Menschen eine völlig neue Perspektive.

Am Nachmittag heizten die Musiker der bekannten „Bourbon Skiffle Company“ den zahlreichen Gästen auf dem Aktionsplatz zusätzlich ein. Nicht weniger ausgelassen war die Stimmung bei den jüngsten Besuchern, die sich auf der Hüpfburg austoben oder mit Spielzeugpferden und -autos um die Wette fahren konnten. Bei allen Aktivitäten waren hauptamtliche und ehrenamtliche Mitarbeiter des Deutschen Taubblindenwerks fleißig im Einsatz.

Der Spendenerlös fließt in ein Bodentrampolin für taubblinde und hörsehbehinderte Kinder, Jugendliche und Erwachsene im Deutschen Taubblindenwerk.

50 Jahre Deutsches Taubblindenwerk: Von der Isolation zur gesellschaftlichen Teilhabe

Seit 1967 setzt sich das Deutsche Taubblindenwerk für hörsehbehinderte und taubblinde Menschen in Deutschland ein. Das Angebot an den Standorten in Hannover und Fischbeck umfasst für aktuell 80 Kinder sowie 200 Erwachsene Frühförderung, Kindergarten, Schule mit Internat, Wohnheime für Erwachsene, Werkstatt mit Berufsbildungsbereich sowie vielfältige Freizeit- und Beschäftigungsmöglichkeiten. Neu ist das Ambulant Betreute Wohnen.

Dazu kommen eine Taubblindentechnische Grundausbildung (Rehabilitation) und eine EUTB-Beratungsstelle, die Erwachsenen mit Taubblindheit oder Hörsehbehinderung aus Niedersachsen und dem gesamten Bundesgebiet offen steht. 

Kontakt

Anne Siegmund
Öffentlichkeitsarbeit
E-Mail a.siegmund@taubblindenwerk.de
Telefon 0511/51008-6617