Dienste & Projekte im Deutschen Taubblindenwerk

Die taubblindentechnische Grundausbildung richtet sich an erwachsene Personen in ganz Deutschland, die im Laufe ihres Lebens taubblind oder hörsehbehindert werden. Zu den Kursangeboten gehören je nach Bedarf Schulungen in Orientierung und Mobilität, Lebenspraktischen Fertigkeiten, Kommunikation (zum Beispiel Blindenschrift, Lormen) und Umgang mit dem PC sowie mit Hilfen und Hilfsmitteln. Ziel dieser Angebote ist es, die Person darin zu unterstützen, ihr Leben selbstständig zu bewältigen sowie die bisherige berufliche Tätigkeit weiter auszuüben oder sich beruflich neu zu orientieren.

 

 

Im Rahmen der Beratung werden taubblinde und hörsehbehinderte Menschen im Land Niedersachsen im Deutschen Taubblindenwerk oder an ihrem Heimatort über Hilfen, Angebote und Unterstützungsmöglichkeiten aufgeklärt. Dazu gehören u. a. Unterstützung bei Schriftverkehr wie Anträgen, bei der Hilfsmittelbeschaffung sowie Verhandlung mit Kostenträgern und Vermittlung von Hilfen wie Taubblindenassistenten.

 

 

Die Qualifizierung zum Taubblindenassistenten umfasst ein berufsbegleitendes einjähriges Kursangebot im Deutschen Taubblindenwerk, bei dem die Teilnehmer Grundlagen- und Anwendungswissen in den Bereichen Taubblindheit und Hörsehbehinderung, Hilfsmittel, Orientierung und Mobilität, Kommunikationsformen etc. erwerben. Die qualifizierte Taubblindenassistenz ist dazu befähigt, taubblinde und hörsehbehinderte Menschen u. a. zu Arztbesuchen und Beratungsterminen sowie bei Behördengängen, Treffen der Selbsthilfe, der Wohnungssuche, Einkäufen, Sportangeboten und anderen Freizeitaktivitäten sowie zu kulturellen und gesellschaftlichen Veranstaltungen zu begleiten und ihnen so ein selbstbestimmtes Leben und eine gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen.

 

 

Im Bereich Projekte werden verschiedene Fragestellungen mit dem Ziel aufgegriffen, die Lebensbedingungen taubblinder und hörsehbehinderter Menschen bundes- und auch landesweit zu verbessern. Bisher sind Projekte zur Aufklärung und Information der Öffentlichkeit über Taubblindheit und Hörsehbehinderung, zur beruflichen Teilhabe taubblinder und hörsehbehinderter Menschen, zu psychosozialen Auswirkungen einer Hörsehschädigung und zu verschiedenen Wohnformen für taubblinde und hörsehbehinderte Menschen geplant.

Kontakt

Leiterin Dienste & Projekte
Melissa Glomb
E-Mail: m.glomb@taubblindenwerk.de
Telefon: 0511-51008-483
Telefax: 0511-51008-57