Frühförderung

Luke, von Geburt taubblind, freut sich über seine bunte, kuschelige und sprechende Handpuppe

Hören und Sehen haben eine elementare Bedeutung für die kindliche Entwicklung. Ein eingeschränktes Hör- und Sehvermögen erschwert die Interaktion mit den Bezugspersonen und dem sozialen Umfeld erheblich. Deshalb benötigen Kinder mit einer Hörsehbeeinträchtigung/Taubblindheit eine frühzeitige spezifische Unterstützung zur Kommunikationsanbahnung und beim Aufbau eines Kommunikationssystems.

 

Unsere Angebote richten sich an Kinder im Alter von 0 – 6 Jahren sowie an deren Eltern und weitere Bezugspersonen, die mit dem Kind arbeiten.

 

Wir sind auch da für Kinder, die aufgrund mehrfacher Beeinträchtigungen in Verbindung mit einer Einschränkung im Hören oder Sehen über wenig Interaktions- und Kommunikationsmöglichkeiten verfügen.

Frühförderung in der Region Hannover

Im Mittelpunkt unseres Förderangebotes steht eine ganzheitliche, der individuellen Lebenssituation des Kindes angepassten Entwicklungsförderung und Begleitung. Diese erfolgt in der Regel in Form von wöchentlichen Besuchen im Elternhaus. Darüber hinaus richtet sich unsere Beratung an das weitere soziale Umfeld des Kindes (z.B. Krippe, Kindergarten) und Fachkräfte, die an der Förderung des Kindes beteiligt sind.

 

Schwerpunkte unserer Arbeit sind die Bereiche Hören, Sehen und Kommunikation. Dazu gehört eine fachspezifische Aufklärung und Beratung über die jeweiligen Beeinträchtigungen, deren Auswirkungen und Möglichkeiten zur Förderung.

 

Wir unterstützen und begleiten kontinuierlich Anpassungsprozesse von Hör- und Sehhilfen mit dem Ziel einer kindgemäßen Versorgung. Beratung bei der Gestaltung der räumlichen Umgebung gehört ebenfalls zu unseren Aufgaben.

 

Mit einer auf Hörsehbeeinträchtigung/Taubblindheit spezialisierten pädagogischen Herangehensweise planen wir mit den Eltern und Bezugspersonen gemeinsam die Anbahnung der sozialen Interaktion und Kommunikation. Eine Sensibilisierung aller Bezugspersonen für die andersartigen Äußerungsformen des Kindes bildet die Basis für eine gelingende Kontaktaufnahme. Besondere Bedeutung erhält auch die taktile oder vibratorische Wahrnehmung.

Frühförderung überregional

Die überregionale Frühförderung findet in der Familie oder der vorschulischen Einrichtung des betroffenen Kindes statt. Der Schwerpunkt unserer Arbeit liegt hier bei der Beratung der Eltern und Fachkräfte. Dabei stehen insbesondere die taubblindenspezifische Kommunikationsförderung und die hörsehspezifische Förderung und Beratung im Mittelpunkt.

 

Darüber hinaus bieten wir auch Fortbildungen für Fachkräfte oder Elterntage an.

 

Bei Fragen oder Unsicherheiten können Sie jederzeit auch unser Angebot der pädagogischen Überprüfung und Beratung Hören – Sehen – Kommunikation in Hannover-Kirchrode wahrnehmen und einen Termin vereinbaren.

Kontakt

 

Frühförderung Region Hannover
Traute Becker
E-Mail: t.becker@taubblindenwerk.de
Telefon: 0511-51008-0

 

Frühförderung überregional
Ute Weiberg-Gerke
E-Mail: u.weiberg-gerke@taubblindenwerk.de
Telefon: 0511-51008-0